Ein Rückblick auf die 6. Internationalen Ballontage 2022 in Widnau

Nachdem 2020 die "grossen" Ballon- und Flugtage nicht stattfinden konnten und das Jahr 2021 eine geordnete Durchführung nicht zuliess entschied das OK, noch genügend Energie zu haben und die 6. Internationalen Ballontage im Jahr 2022  in etwas kleinerem Rahmen zu organisieren. 

In einem guten Dutzend OK-Sitzungen und noch viel mehr kleinen Sitzungen und Besprechungen entstanden die notwendigen Konzepte und Gesuche für die Bewilligungen. Viele Absprachen mussten getroffen werden.

 

Die Zusammenarbeit vor allem mit dem FC Widnau erwies sich als sehr gut und erfolgreich.

OK Ballontage 2022
Organigramm

Die Woche der Ballontage begann mit vielen Materialtransporten von St. Margrethen nach Widnau. Bereits im Vorfeld wurde das viele benötigte Material bei skyfun sortiert und bereitgestellt.

 

Mehrere Paletten wurden am Montag von den Helfern aufgeladen, transportiert, abgeladen und verteilt. Abends kam der Bauchef mit einem Trupp Helferinnen und Helfer und begann die Infrastruktur bereitzustellen. Bühne, VIP Bereich, Stromversorgung, Absperrgitter und Vieles mehr. Eine Riesenarbeit die bis Mittwochabend dauern sollte.

Der Dienstag gehörte der Wegweisung. Tafeln, Wegweiser und Bänder wurden angebracht, dass die vielen erwarteten Besucherinnen und Besucher auch alles finden können.

Viele fleissige Hände befestigten am Mittwoch die über hundert Werbeblachen, Plakate und Tafeln. Das Festgelände nahm immer schönere Formen an, nur die Wetterprognose liess zu wünschen übrig. Nichts desto trotz: "Wir lassen uns nicht entmutigen!"

Der Abschluss am Mittwochabend war die Geländebegehung des OK. Jeder Verantwortliche informierte was gemacht wurde, was wo ist und wie der geplante Ablauf ist. So war das gesamte OK im Bild und konnte am bevorstehenden Wochenende jederzeit kompetent Auskunft erteilen.

VIP-Bereich
Jalonieren
Werbebanner
Rundgang des OK

Donnerstag, die Ballontage beginnen.

 

Am Morgen mussten noch diverse Arbeiten erledigt werden. Dies und das war noch zu tun.

 

Die Startnummern lagen bereit und um 14 Uhr begann das "Check-In". Immer mehr Piloten kommen und es gibt viele interessante Gespräche. Kann gefahren werden? Wer hat was in letzter Zeit so erlebt? Wer geht noch an ein anderes Meeting in diesem Jahr?

 

Pünktlich um 17 Uhr eröffnet der OK Präsident und der Ressortleiter Ballonbetrieb das erste Briefing. Die Wettervoraussichten sind nicht sehr gut, was die Meteorologin auch mit Bildern erläutert. So muss die erste Abendfahrt am Donnerstag abgesagt werden. Die Aussichten für Freitag sind nicht sehr gut, dennoch wird das nächste Briefing auf Freitagmorgen angesetzt.

Der FC organisierte dann noch eine kleine Festwirtschaft, dass die Ballonteams zusammensitzen und sich verpflegen konnten. Auch wenn alle sich bewusst sind, dass der Ballonsport im Freien stattfindet ist das Bedauern gross, dass es "nur an diesem Wochenende" schlechtes Wetter sein soll.

Fortsetzung folgt!